Jan-Erik Block beweist Fahrerkönnen auf dem Nürburgring

Alle zwei Jahre geben sich 120 Busfahrer aus aller Welt ein Stelldichein auf dem Nürburgring. Unter äußerst schweren Bedingungen müssen sie dort ihr Können als Fahrer der großen Vehikel beweisen. Erstmals mit von der Partie war in diesem Jahr Jan-Erik Block vom Husumer Unternehmen Block-Busreisen. Souverän setzte er sich gegen die Konkurrenz durch und belegte im Wettbewerb den dritten Rang. Außerdem wurde er bester Nachwuchsfahrer.

Internationales Flair zeichnete kürzlich zwei Tage lang das Gelände rund um den Nürburgring aus. Dort trafen sich nämlich auf Einladung des deutschen Busherstellers Setra insgesamt 120 Fahrer, die teilweise sogar aus Übersee anreisten. Vor Ort war auch der Husumer Jan-Erik Block, der sich sehr über die Einladung gefreut hatte. In mehreren Prüfungen mussten die Fahrer ihre Geschicklichkeit und ihre Sicherheit am Steuer auf die Probe stellen. Hierbei handelte es sich um wirklich schwere Aufgaben, bei denen teilweise gefährliche Situationen simuliert wurden. So stand das Fahren auf eisglatter und nasser Fahrbahn ebenso auf dem Programm wie das Steuern bei Aquaplaning.

Auch beim Rangieren der großen Busse mussten die Teilnehmer Umsicht zeigen. Einparken zwischen enge Hindernisse, das Durchfahren extrem schmaler Passagen oder die Nachtprüfung waren nicht einfach zu bewältigen. Umso größer war die Freude bei der Bekanntgabe der Ergebnisse für Jan-Erik Block, der nicht nur in der Gesamtwertung den dritten Platz belegte, sondern auch bester Nachwuchsfahrer wurde. „Die zwei Tage am Nürburgring waren ein ganz besonderes Erlebnis für mich“, berichtet der junge Husumer.

Entspannt und
sicher ans Ziel

Mittlerweile ist Jan-Erik Block in vierter Generation für das Traditionsunternehmen Block-Busreisen tätig, das von seinem Vater Alfred Block jun. 1992 von dessen Vater Alfred sen. übernommen wurde. Der in der Region älteste Betrieb dieser Art zeichnet sich durch stetige Modernisierungen und Weiterentwicklungen aus. Seit jeher setzt
die Familie Block alles daran, immer am Puls der Zeit zu sein. Mit ihren 40 Bussen – davon sechs hochwertige Reisebusse – ist sie im Linien- und im Reiseverkehr unterwegs.

Neben einem Katalogprogramm mit festen Touren organisiert Block-Busreisen zudem individuelle Reisen auf internationaler Ebene für Gruppen, Schulen und Vereine. „Wir fahren dahin, wo der Kunde hin möchte.
Selbstverständlich bieten unsere modernen Reisebusse jeglichen Komfort, sodass der Kunde bequem und entspannt am Ziel an kommt“, betont Alfred Block.

Kerstin Degener